26. November 2016

Adventsstimmung im Garten & ein Quasten-DIY

  Hallo meine Lieben und Allerbesten,

es wird wieder gebastelt und gefummelt......
Es wird heimelich und vorweihnachtlich schön hier.

Mein altes Nähmaschinengestell hat sein Winterkleid mit vielen Tannenzapfen, Moos und einer rostigen Laterne, Hirschen, Holzsternen und Glocken und Fichtengrün bekommen.

Wie gewohnt sehr natürlich mit wenig spektakulären Dekorationsobjekten.
Bis auf die Holzsterne hatte ich auch alles in meinem Weihnachtsdekorationsfundus gebunkert.

Und wenn wir mal ehrlich sind....die Natur gibt es doch echt her
und man braucht nur hier und da ein paar Akzente zu setzen und fertig ist eine harmonische Gartendeko.
 







 
 
 

    
     
Klar, könnte ich an jedem Blumen- und Dekoladen die Karte zum Glühen bringen.....
aber Mädels, lasst uns dieses Jahr einfach mal durch Wald und Feld streifen und es gibt wirklich tausend Sachen aus denen man etwas machen kann und
sie sind recycelbar ;-).
 
Es kann mega entspannend sein, den Sonntag Nachmittag mal nicht auf der Couch zu verbringen, sondern im Wald.
 
Zumindest ging es mir so, als ich nach meiner Jäger- und Sammleraktion, 
zwar mit schlammdreckigen Schuhen,
aber einer gigantischen Ausbeute wieder zu Hause war.  
 
Wenn man den ganzen Tag zwischen unserem kleinem Wurm, Schule und Freizeit des Großen und diesem miesen fiesen Haushalt herum jongliert,
kann das wie ein Kurzurlaub sein ;-).
 
 
 

Auf jeden Fall hatte ich beim Anblick dieser Schwarzkiefernadeln die Idee 
ein paar Quasten für den Garten oder auch als Geschenkanhänger zu basteln.
 

Und hier meine Anleitung:

 

Macht einen Spaziergang im Nadelwald...
naja oder zum nächsten Blumenhändler ;-)))))
Besorgt euch Schwarzkiefernadeln oder andere Kiefernadeln, die sind dann halt etwas kürzer.
 
Gummis und Bänder zum Verzieren, möglicherweise etwas Heißkleber.

 
 
 
 
 
 
 Nehmt euch einen Büschel Nadeln und stoßt diese mit der spitzen Seite auf eine gerade Fläche, so dass die Quaste einen geraden Abschluss hat.
 
Fixiert das Bündel mit einem Gummi und schneidet die überstehenden Enden ab.
Nun kommt der etwas schwierige Teil.
 
Nehmt eine Nadel, diese ist ja zweigeteilt und fädelt das Band zum Aufhängen dazwischen.
Schiebt diese vorsichtig in der Mitte unseres Nadelbündels nach unten, so dass der Aufhänger mittig die Quaste halten kann.
Notfalls danach den Gummi noch einmal fester wickeln.
 
Dann könnt ihr je nach Vorliebe Bänder und Strick verwenden, diese um die Nadeln wickeln und das Gummi dahinter verstecken.
 
Ich habe mich für einen roten Farbtupfer entschieden.
 
Ich glaube dieses Jahr zieht auch im Wohnzimmer wieder mal rot zur Weihnachtszeit ein.....
mal schauen, wie mir nächste Woche ist, da ist das Wohnzimmer dran. 
  
 
 
Diese hübschen Quasten schmücken jetzt hier und da meinen Garten.
Ich glaube ich werde noch ein paar als kleine Weihnachtsgeschenke basteln.
 
Habt einen schönen ersten Advent und eine wundervolle Vorweihnachtswoche.
Vielen lieben Dank für euren Besuch,
ich freue mich immer so über die lieben Worte.
 
Bis bald lasst euch mal knutschen
 
eure
 
 
 



19. November 2016

I. Adventspecial

Adventskalender- DIY
 
Hallo meine Besten!
Der Startschuss ist gefallen und ich bin mehr oder weniger in die Puschen gekommen,
zumindest was den Adventskalender betrifft.
 
Und da ich meiner Tradition treu bleibe, fange ich dieses Wochenende mit dem
I. Adventspecial an.
 
Klar ;-))))) ich weiß, dass dieses Wochenende noch nicht der erste Advent ist.
Wobei mir das momentan wirklich hätte passieren können.....
ich merke mir überhaupt nichts mehr :-)))).
 
Aber dieser Adventskalender benötigt etwas Vorlauf und auch etwas Zeit und Muße.
Aber das Resultat ist so schön.
Ich war selbst total überrascht über das Ergebnis.
 
  
 
 
 
 
 Und da diese ganzen Gebrauchsanleitungsfotos doch etwas trist sind,
gibt es schon ein wenig weihnachtliches Flair.
Eine kleine Holzeisenbahn fährt vorbei,
Lichterketten leuchten und weihnachtliches Rot hier und da .....
 
Langsam bekomme ich Lust auf die gemütliche Zeit. 
 
Goodi, legen wir los.
 

Wir benötigen Filz, dieser hier ist 4 mm dick.
Die Pyramiden sollten eine stabile Form bekommen.
Es geht auch mit weniger starkem Filz und
 jede "normale" Nähmaschine wird sich dafür bedanken ;-).

Schnur für die Lasche und Kraftpapier bedruckt mit den Zahlen 1- 24.

Den Filz in 24 Rechtecke mit den Seitenlänge von 10 x 20 cm zuschneiden.
Dann jeweils die beiden Außenseiten zur Mitte legen, feststecken und am unteren Rand entlang nähen. (siehe oben)
Jetzt nehmt ihr das Quadrat und legt die der Naht gegenüberliegende Filzenden entgegengesetzt übereinander, dass eine Öffnung (unten zu sehen) bestehen bleibt.
Näht die Schnur mit dem gelochtem Kraftpapier mit ein und fertig.

Die Bilder sagen in diesem Fall mehr als meine Wortgewurschtel, hoffe ich :-).


 
 Es macht sich gut, wenn man alle einzelnen Arbeitsschritte hintereinander erledigt....,
also erst alle Platten zuschneiden, dann die Schnur mit den Nummern 24 mal versehen und zum Schluss alles fertig nähen.
 
 
Und jetzt noch in eigener Sache ;-).
Ihr könnt das gute Stück in meinem
finden.
   
 Und nun bin ich auch schon wieder weg,
mein kleiner Zwerg hat seinen Mittagsschlaf beendet.
 
Ich drücke euch, eine schöne Woche.... vielleicht mit dem ersten Glühwein....
 
eure
 
 
 
 
 


12. November 2016

Holzhäuser-DIY und Wohnzimmerpics

Na meine Lieben und Besten,

wie habt ihr die Woche verbracht?
Geht es euch auch so, dass plötzlich ein Gefühl von Panik aufkommt?

Das die Zeit bis zum ersten Advent plötzlich viel zu kurz ist?
Das jeder Tag plötzlich lieber 120 Stunden haben könnte?

Ich kreisel durch den Tag und schaffe nicht halb so viel,
 wie ich mir vorgenommen habe.
Es gibt jetzt tausend Sachen zu erledigen....
Man könnte fast sagen:
Ich befinde mich im Vorweihnachtsstress mitten im November.

 
  
  
 
 
 
 
So, auf jeden Fall habe ich noch einmal das Wohnzimmer festgehalten,
bevor ich mit der Weihnachtsdekoration los lege....., wenn ich es denn bis zum 24. Dezember schaffe.
 
Und Holzhäuser habe ich mit dem Herrn des Hauses gesägt und geschliffen.
Die sind schon einmal auf meiner ToDo-Liste abgehakt. 
 
Es kommen jedes Jahr ein paar dazu und spätestens
zu Ostern haben die Meisten ein neues zu Hause gefunden.
 
Es ist ein perfektes Geschenk und sie passen auf jede Fensterbank zu jeder Jahreszeit.
  
 
 
 
Besonders schön finde ich sie aus alten Balken gesägt.
Auch wenn ich stundenlang schleifen musste, dass sie eine glatte Oberfläche haben,
sie besitzen einfach einen lebendigeren Charakter.
 
Neues Holz hat nie diese Wirkung, wie diese alten Balken.
 
Hier und da schmücken sie nun das Wohnzimmer und bleiben bis über die Weihnachtszeit hinaus.
 
Für den Innenhof habe ich auch schon eine Idee....
aber ich weiß noch nicht, wann ich diese verwirkliche.
Und meinen Besten muss ich dazu auch noch rumkriegen.
 
Warten wir es einmal ab ;-).....
Ihr dürft gespannt sein.
 
 
 
   
   
 
 
 
 
 
     
 Und wer keine alten Balken besitzt und nicht stundenlang schleifen will,
der kann hier einmal vorbeischauen ;-).
 
Und nun bin ich auch schon wieder weg.
Ich hau mich in die Federn und tanke Energie für morgen.
 
Bis bald ihr Lieben,
weiß gar nicht was ich uns für die kommende Woche wünsche.....,
 
.......nicht so vollgepackte Tage!
 
Fühlt euch gedrückt und herzlichst gegrüßt
 
eure
 
 

  
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 


}, 10)