22. August 2016

über'n Gartenzaun geschaut

zu Antje.
 
Antje ist meine Töpferin des Vertrauens. Wer schon eine Weile dabei ist,
hat ihre Töpferware schon in einigen Posts gesehen.
 
Heute stelle ich euch ihren Garten vor.
 
Wieder ganz anders, aber voller Überraschungen.
 
Ich habe echt überlegt, von welcher Seite wir den Streifzug beginnen, weil dieser Garten eigentlich gar keinen so rechten Eingang hat.
Er eröffnet sich von allen Seiten auf eine andere Art und Weise.
  
 
 
Gut.........., wir gehen am Hauseingang vorbei über die Terrasse und schauen
von untern in den Garten.
Vorbei an Stockrosen und der steinernen Vogeltränke.
(So ein Teil brauche ich übrigens auch noch ;-) ! )
 
Überall weisen getöpferte Unikate darauf hin, wer hier zu Hause ist.
 
Antje schaut kurz aus ihrer Töpferwerkstatt....
"Eigentlich ist der Garten momentan gar nicht vorzeigbar....,
ich müsste.... und das Unkraut... und... und!"
 
Quatsch, hier wird gelebt und hier ist Leben!
 
Nicht wie in diesen Wohnzeitschriften,
wo schon auf dem ersten Foto vom Hausflur kein einziger Schuh steht
oder wenn dann ein Louboutin,
dessen rote Sohle rein zufällig zur Wandfarbe passt.
 
 
 
  
 
 Wobei schöne rote Farbtupfer gibt es hier auch.
Aber später mehr dazu.
 
Wir schlendern jetzt erst einmal an dem langen Holzunterstand mit den alten Bieberschwanz Dachziegeln vorbei und es eröffnet sich der Garten mit seiner Sitzecke.
Verwitterte Klappstühle, ein altes Nähmaschinengestell zum Tisch umfunktioniert,
alles passt perfekt zu seiner natürlichen Umgebung.
 
 
  
  
 
   
 
 
   
Der Garten hat eine leichte Hanglage und ist durch einen Mittelweg aus Rasen getrennt.
Hier und da macht ein kleiner Weg aus Trittsteinen es möglich,
durch die Beete zu laufen,
wobei es bei der Üppigkeit der Pflanzen fast unmöglich ist, diese zu passieren.
 
Hier wachsen Blumen und Nutzpflanzen in Gemeinschaft nebeneinander
und ergeben ein vollkommen geschlossenes Bild für ihren Betrachter.
 
Und falls hier und da doch ein Unkäutlein wächst,
hat man selbst da das Gefühl es gehört genau hier hin ;-).
 
 
  
 
Besonders schön finde ich auch den alten Obstbaumbestand.
Es ist unbezahlbar unter einem alten Apfelbaum mit knorrigem Stamm und großer Krone Schatten zu suchen oder auf dem Weg zum Kompost an einer nicht mehr so oft zu findenden Mirabelle eine gelbe Pflaume zu naschen.
 
Laufen wir den Weg zum Kompost hinauf und schauen rechts und links über die Beete, finden wir eine vielfältige Mischung aus alten und interessanten Gemüsesorten,
wie der rote und gelbe Mangold, Meerrettich, Kapuzinerkresse, Allium Porrum, ach und so vieles mehr, Kräuter, wie Estragon, Salbei, Magiekraut und wilder Oregano.
 
Hier würde jedem Koch das Herz aufgehen. 
  
 
 
 
  






 Eingefasst ist diese Opulenz von alten Holzstämmen und gleich daran gepflanzten Studentenblumen.
 
Diese passen perfekt zu den momentan vorherrschenden Farben von gelb über orange bis hin zu lila und dunkelviolett. Es wirkt warm auf mich.
Man merkt, dass der Herbst mit seinen erdig gelben Tönen vor der Tür steht.
 
So, wir sind oben angekommen.
Vorbei an den beiden Gewächshäusern,
vor denen die rote Melde und der gleichfarbige Fuchsschwanz leuchtet.
  
 
  
  
 
 Wir treten heraus auf die Wiese, blicken zurück
und haben eine ganz andere Sicht auf den Garten.
 
Die neu angepflanzten Beerenbüsche lassen kaum erahnen, was sich dahinter verbirgt.
Ein naturnaher Garten, den ich vergleichbar noch nicht gesehen habe. 
 
Antje hat in ihrem Reich vom Haus bis zum Garten alles aufeinander abgestimmt.
Vielen Dank für den Einblick.
  
 
 
Ich ende heute mit einem Satz von 
 
Madame de Staël
 
Die Pracht der Gärten aber
hat stets die Liebe zur Natur zur Voraussetzung.

*** 

Ich wünsche euch eine sonnig warme Spätsommerzeit.

Bis bald in ein paar Tagen.

 

Liebe Grüße

 
eure

 

 

 


 

17. August 2016

Kleine Gäste...

hatte ich vorige Woche in meinem Innenhof.
Über's bloggen kommt man ja zu einigem.
Ja meine Lieben, ich habe die Lust am Fotografieren entdeckt.
Hier und da unterwegs und ab und an auch mal ein paar kleine Gäste ;-).

So auch Lotti :-).

Eigentlich wollten wir in einem großen Sonnenblumenfeld ein paar Schnappschüsse machen..... Lotti aber nicht.

Also die weniger aufwendige Variante ...der Innenhof.


 

 
 
 
 
Nach einer kleinen Aufwärmphase, hatte sie die Kamera total vergessen und es kamen diese bezaubernden Bilder dabei raus.

Kennt einer diese "Hummel Figuren" aus Omis guter Stube.

Meine Hummel hieß Lotti :-),
und sie könnte glatt als Vorlage durchgehen.
 
 
 
 
 
  
  
 Den Strohhut auf dem Kopf erkundete Sie die Schmucklilien mit ihren zahlreichen Gästen.
Momentan stehen sie in voller Blüte und sind ein Magnet für Hummeln und Bienen.
 
Es war ein tolles Shooting und auch ohne Sonnenblumen finde ich die Fotos traumhaft.
 
Lassen wir uns ein wenig von dieser unbeschwerten Neugierde anstecken und genießen den Rest der Woche.
 
Alles Liebe meine Besten.
 
Es drückt euch ganz fest
 
eure
 
 
 
 
 
 





 

 

12. August 2016

Altweibersommer

Meine Besten,
 
nur kurz, ein Gruß mit der Nachricht .... ,einige haben es sicher schon bemerkt,
dass der Sommer die Biege macht.
 
Wir hatten vorgestern 4 Grad auf dem Thermometer.
Ich war schockiert und habe überlegt,
ob ich nicht die Kuschelbettwäsche vom Dachboden hole.
 
Es ist Anfang August.....
Ich habe das Gefühl die Zeit rennt mit samt dem schönen, warmen Sonnenschein davon.
Ist das jedes Jahr so früh gewesen? :-I
 
Aber eigentlich hätte ich es auch schon wissen müssen.
Die Blüten der Hortensien verfärben sich in ein herbstliches Altrosa.
 
Ja der Altweibersommer steht in den Startlöchern.
 
  
 
 
 
 Mit ein paar Impressionen in Sachen Hortensien schicke ich euch
in ein hoffentlich sonniges und nicht so kaltes Wochenende.
 
Wir werden sicher bald die Spinnennette auf den Wiesen
und im Garten entdecken können.
 
Da hat diese Zeit auch ihre Reize.
Es riecht dann immer so klar und frisch.
 
 
 
Bis dahin fühlt euch gedrückt.
 
Eine gute Zeit
 
eure
 
 

6. August 2016

ganz romantisch

Hallo meine Lieben und Besten,
 
es ist mal wieder Gartenzeit ;-).
 
Diese Aufnahmen sind zwar schon wieder zwei Wochen her,
denn ich habe einfach den Ordner mit den Fotos falsch abgelegt ...... und dann vergessen.
 
Und bevor nun die zweite Rosenblüte im Herbst kommt,
gibt es Rosa auf die Augen, dass es nur so leuchtet und Romantik pur.
 
Ich war selbst etwas überrascht, als ich mich jetzt durch die Fotos klickte ....
die vielen rosa Nuancen.
 
Die kleinen blauen Farbtupfer des Lavendels und des Wiesenstorchenschnabels
fallen gar nicht auf.
 
Mittlerweile teilen sich die Rosen den Garten mit den hellgrünen Hortensien.
Das dämpft die Farbe ein wenig.
 
 
 

  
  
  
 
 
  
 
 
 
Ich habe jetzt einmal den Google nach der Wirkung von Rosa befragt:
 
Rosa ist die Farbe der Herzensliebe und hilft unserem Herzen,
dass wir unseren Gefühlen Ausdruck verleihen können.
Die Farbe Rosa verbindet die Reinheit von Weiß mit der Kraft von Rot.
Rosa ist die Farbe der Nächstenliebe.
 
Wer hätte das gedacht?
Dann lass ich mich mal von der Stimmung auf der nächsten Gartenparty überraschen.
 
 
 
  
 
 
 
Apropos Gartenparty..... 
 
 Ich habe auch ein wenig umgeräumt.
Wie das klingt.... im Garten umgeräumt??? :-))))
 
Aber ein Garten hat ja auch einzelne Räume.... also kann ich auch umräumen!
 
Jedenfalls brauchte ich einfach noch ein paar gemütliche Sitzgelegenheiten,
da noch ein paar Gartenpartys anstehen.
 
Ich finde das immer schön, wenn sich unsere Gäste hier und da zu einem Gartenplausch zurück ziehen können.
 
Dekoration natürlich in Rosa!
Wenn schon, denn schon!
  
 
 
 
 
 
 
  
 
  
 
  
 
 Bei den Rosen handelt es sich hier um die Strauchrose "Angela"
und die Beetrose "Gartenfreund".
 
Zu einem früheren Zeitpunkt blühen unter den Catalpas auf der anderen Seite des Weges
die drei historischen Rosen der Sorte "Miranda", welche ich nur empfehlen kann. 
 
O.k. und jetzt setzen wir mal alle die rosarote Brille auf und schauen in der nächsten Woche ab und an mal durch.
 
So ein wenig Rosa kann nämlich nicht schaden
und womöglich sehen wir einiges hier und da mit anderen Augen ;-).
 
Eine schöne Woche und
 liebe Grüße
 
eure
 
 
 
 
 
 
 

}, 10)